Danz up de Deel

(Choreographie Kathleen Grützmann)

 

Ostpreußen gehört zu den bezauberndsten Gebieten Europas. Die Gletscher der Eiszeit schufen hier mit ihren Ablagerungen und Schmelzwasserseen den waldreichen Baltischen Höhenrücken und die Masurische Seenplatte – Naturparadiese von einmaliger Schönheit. Ein Hauch von Schwermut über grünen Wäldern und blauen Wassern prägen das Gesicht dieses Landes zwischen Weichsel und Memel, das in den fruchtbaren Niederungen seiner Flüsse eine der Kornkammer Deutschlands war.

Es gibt in jedem Leben Ereignisse, die sicher sind. Etwa die Geburt und der Tod. Überall in der Welt ist das so – und zumeist wird das mehr oder weniger ergeben hingenommen. In Ostpreußen war das eine wie das andere ein Grund, wieder einmal ein Fest zu feiern.

In Ostpreußen hieß es:
Ein Ostpreuße: ein Philosoph - Zwei Ostpreußen: zwei Rudel Patrioten - Drei Ostpreußen: mindestens ein Fest, möglicherweise drei – wenigstens doch eins von drei Tagen Dauer.
Und von einem solchem typisch ostpreußischen Fest erzählt das Tanzpotpourri „Danz up de Deel“, der Tanz auf der Diele.

zurück